Beiträge

Christmette in der Soldatenkirche in Lendorf

Am 24. Dezember feierten wir mit Monsignore Longin in der Soldatenkirche in der Khevenhüllerkaserne in Lendorf die Christmette. Obwohl schon seit dem Stefanitag 2011, als wir als Quartett die Messe in Karnburg mitgestalteten, die Idee da war, und dies dann zu Fronleichnam auch vor Oberst Seidl, dem Leiter der Militärmusik Kärnten, bestätigt wurde, konnten wir dennoch erst recht kurzfristig alle Sänger dafür gewinnen. Weihnachten ist eben ein sehr besonderer Termin.

Gegen 2030 Uhr trafen wir 9 Sänger uns zum ersten Mal in dieser Besetzung und besichtigten – für einige von uns war es das erste Mal – die Soldatenkirche. Wir überlegten, wo wir uns platzieren sollten und mußten uns dann mit dem Gedanken anfreunden, ohne elektrisches Licht auszukommen, ein Umstand, mit dem wir uns im Vorfeld nicht beschäftigt hatten. Nachdem wir an den beiden Tagen davor nur zwei Proben hatten, beide mit unterschiedlicher und unvollständiger Besetzung, und darüber hinaus auch keiner von uns bisher alle Lieder dieses Programms gesungen hatte, war es eine besondere Herausforderung, diesen Abend nur mit einer Kerze in der einen und den Noten in der anderen Hand zu bestreiten. Einigen von uns waren überhaupt nur knapp über die Hälfte der Lieder überhaupt vom Hören her bekannt.

Am Ende konnten wir sagen, wir haben uns selbst ein sehr schönes Weihnachtsgeschenk gemacht, und wir konnten trotz einiger Hürden wie schwieriger Lichtverhältnisse und der kurzen Zeit, um uns musikalisch aufeinander abzustimmen, dennoch eine ansprechende Leistung bringen. Die Stimmung bei dieser Feier hat uns letztendlich alle dafür belohnt, dass wir wir den Heiligen Abend anders verbracht haben, als es sonst der Fall gewesen wäre! Vielen Dank an Monsignore Longin für diese Möglichkeit und allen Sängern, die sich am Heiligen Abend die Zeit dafür genommen haben!