Kärntner Liederabend beim MGV Gamsveigerl

Am vergangenen Samstag, dem 28. Oktober 2017, waren wir eingeladen, gemeinsam mit dem MGV Gamsveigerl Miesenbach einen Kärntner Liederabend im Pfarrheim Pernitz zu gestalten. Mitte August während eines Aufenthaltes in Kärnten meldete sich Engelbert Schönthaller, der Chorleiter der Gamsveigerln, und teilte uns mit, dass sein Chor gerade bei der Planung eines Kärntner Liederabends in Pernitz sei, und dass sie sich über ein gemeinsames Konzert mit Quarinthia sehr freuen würden.

Unser letzter Besuch in Miesenbach bzw. Scheuchenstein im Rahmen des 90-jährigen Wiegenfestes der Gamsveigerln lag inzwischen schon über ein Jahr zurück. Wir mussten aber um ein wenig Geduld bitten, bevor wie eine verbindliche Zusage machen konnten, denn die erste gemeinsame Probe mit unserem neuen Bass fand erst gute drei Wochen später statt, und wir konnten ja noch nicht wissen, wie wir in der neuen Besetzung harmonieren würden. Nachdem diese Probe in jeder Hinsicht erfolgreich verlaufen war, folgte unmittelbar darauf die Zusage. Und nachdem, was uns Engelbert über den Verlauf der Vorbereitungen verraten hat, waren wir uns sicher, dass diese Veranstaltung nicht nur organisatorisch ein voller Erfolg würde, sondern dass wir nach so langer Zeit auch wieder die Möglichkeit hätten, den über die vielen Monate nur über Facebook und durch Telefonate aufrecht erhaltenen Kontakt nach Miesenbach nun endlich wieder persönlich zu erneuern.

Am Weg von unserer Unterkunft in Miesenbach nach Pernitz konnten wir schon das Ergebnis der tollen Organisation begutachten, denn die Plakate waren überall zu sehen. Unsere Erwartungen wurden nach dem Eintreffen im Pfarrheim Pernitz mehr als übertroffen! Nur selten hat man die Gelegenheit, ein Konzert in einem so wunderschönen Saal zu gestalten. Bereits eine Stunde vor Konzertbeginn waren zahlreiche Gäste im Saal. Kurz vor 18.45 Uhr wurde schließlich auch die Galerie geöffnet, denn am Parkett waren die Kapazitäten inzwischen erschöpft. Am Ende waren es an die 350 Gäste, die der Einladung der Gamsveigerln zu diesem Liederabend gefolgt sind. Trotz des umfangreichen Programms mit insgesamt 35 Liedern war der Abend sehr kurzweilig. Dem Publikum soll an dieser Stelle ebenfalls ein großes Kompliment für die Ausdauer und die dabei gezeigte Diszipliniertheit gemacht werden. Die 30-minütige Pause sorgte auch dafür, dass das fantastische Publikum schon in der Mitte des Konzertabends den persönlichen Kontakt zu den Sängern suchen konnte. Die Wechsel zwischen den Gamsveigerln und Quarinthia verliefen reibungslos, und Sprecher Mag. Andreas Enne, Direktor der Musikschule Triestingtal, führte sehr routiniert und humorvoll durch den Abend. Wir danken bei dieser Gelegenheit für die akribische Vorbereitung seiner Beiträge, die durch die umfangreiche Recherche auf unserer Webseite unter Beweis gestellt wurde! Ohne es abgesprochen zu haben, wurden im Rahmen unserer Zugaben gegenseitig Gastgeschenke zwischen Uschi und Engelbert übergeben. Wir freuen uns sehr über den aufwendig gestalteten Bildband anlässlich des 90-jährigen Jubiläums, in dem wir uns sehr häufig wiedergefunden haben! Im Gegenzug überreichten wir eine Stimmgabel der ganz besonderen Art, die vom gelernten Büchsenmacher Bernhard Hölbling, dem Bruder unseres Tenors, eigens dafür angefertigt wurde.

Für uns waren nicht nur das Wiedersehen mit den Gamsveigerln und der wunderschöne Veranstaltungsort etwas ganz Besonderes, sondern auch die Tatsache, dass wir mit unserem Bass Elias an diesem Tag den ersten gemeinsamen Auftritt erlebt haben – und dank Elias‘ Freundin Sonja haben wir gleich bei unserer gemeinsamen Premiere ganz wunderbare Fotos bekommen!

Nach dem Konzert haben wir noch einige Stunden mit den Gamsveigerln das „Thekensingen“ gepflegt und dabei abwechselnd die noch anwesenden Gäste besungen – durch die bevorstehende Umstellung auf die Winterzeit hatten wir ja noch eine Stunde Reserve. Und auch der Sonntag war von von Chorleiter Engelbert Schönthaller für uns noch perfekt organisiert worden – am Vormittag wurden wir abgeholt und auf die Scheimhütte gebracht, und wäre es nicht so stürmisch und regnerisch gewesen, wären wir noch höher hinauf, um die Aussicht auf den Schneeberg zu genießen. Nach und nach sind noch einige Sänger des MGV Gamsveigerl auf der Hütte eingetroffen, und gemeinsam sind noch ganz viele schöne Lieder erklungen, bis wir am Nachmittag zur Heimreise aufgebrochen sind.

Lieber Engelbert, wir danken Dir und Deinen Sängern für dieses wunderschöne gemeinsame Konzert und für das Rahmenprogramm, das Du für uns geplant hast. Eure Liebe zu den Kärntnerliedern hört man bei jedem Ton. Es war ein Wochenende, das wir noch lange in Erinnerung haben werden, und wir hoffen darauf, euch bald wieder zu sehen!